Absteiger – unterwegs nach Europa

Es wird diskutiert. Am Tresen, im Büro, in Facebook-Gruppen. Über Werders Weg. Nicht den aus der Krise, nicht den aus dem Tabellenkeller oder möglichst geräuschlos in die Sommerpause. Nein, man redet über den Weg nach Europa – echt jetzt. Der völlig unverhofft euphorieverstrahlte Werder-Fan als solcher hat ein neues Thema für sich entdeckt. Warum nicht mehr, warum nicht einfach Europa League? .. Natürlich nur, wenn Champions League doch nicht klappt, klar. Das ist nicht meine Party. Ich wünsche mir keine Europapokal-Teilnahme, noch nicht. Ich finde allein einen ernsthaften  Gedanken daran zu diesem Zeitpunkt grob fahrlässig. Dieses fragile, sich seit einigen Wochen entfaltende Konstrukt direkt ins nächste Level zu jagen, zusätzlich zum Kerngeschäft Bundesliga – ohne zu wissen, ob ein Franco Di Santo bei uns bleibt, oder welche Verstärkungen wir uns erlauben wollen und können? Nein. Wieso auch? Warum nicht weiter arbeiten, den Klassenerhalt schnell perfekt machen, ggfs. einen einstelligen Tabellenplatz festigen und mit geilem Fußball ins Pokalfinale stürmen? Es scheint im Fanlager nicht groß anders zuzugehen als in Teilen des grün-weißen Blätterwaldes, der in Sachen Ausrichtung ebenfalls relativ flexibel scheint.

Werder Bremen sollte die aktuellen Potenziale wertschätzen und nachhaltig sichern. Talente sollten weiterentwickelt und Spielsysteme perfektioniert werden. Ohne Doppelbelastungen, für die kaum ein angemessen breiter Kader realistisch ist. 6 Spiele ohne Niederlage – gegen Werder Bremen muss man erstmal gewinnen, das ist so. Auch ich träume von neuen, wunderbaren Zeiten für unseren Verein. Aber ich erinnere mich auch sehr gut an das, was in Bremen samt Fanszene noch vor 3 Monaten los war. Und genauso, wie ich damals den Abstiegsgedanken nicht für angemessen hielt, so hoffe ich heute, dass die Mannschaft die Zeit erhält, die sie benötigt. Wenn diese Truppe es nach Europa schafft, dann kickt auch mich das am Ende, ganz klar. Aber wenn ich die Wahl habe, dann lassen sie sich dafür noch eine Saison Zeit und kultivieren ihren aktuellen Fußball weiter. Der Weg auf dem sie sind, macht richtig Spaß, aber er beginnt gerade erst. And The Green White Beat Goes On …

#BurningBush

… mehr Werder auf www.hashtagmafia.de

Advertisements

2 Kommentare zu „Absteiger – unterwegs nach Europa

  1. Ich zitiere da gerne aus unserem Interview aus der Hinrunde (http://www.miasanrot.de/interview-vorschau-werder-bremen/):
    „Nein, im Ernst: Ich persönlich glaube, dass das Erreichen der Europa League für kleine Vereine die Maxime sein wird. Wir müssen jetzt erstmal die Klasse halten, langfristig ist das aber denke ich das Maximum. Dass ich eine Meisterschaft noch erlebe, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.“

    Bin persönlich schwer begeistert von Werder, auch wenn ich mir noch nicht ganz sicher bin. Es mag momentan überhaupt nicht so ausschauen – the trend is your friend – aber es sind auch „nur“ 6 Punkte in die Abstiegszone. Will damit keinesfalls sagen, dass es da wieder hingeht, aber erst wenn du auf dem Gipfel bist solltest du die Ski anschnallen. Europa klingt wie ein Traum, aber man sieht am besten am Beispiel Augsburg, wie gut es dem Team getan hat, dieses Jahr nicht Euro League zu spielen. Gut möglich, dass das nächstes Jahr anders aussieht und Weinzierls Jungs dann reif sind – so oder so ähnlich würde ich das bei Bremen aber auch sehen.
    Nichtsdestotrotz: Respekt ohne Ende, es freut mich tierisch, dass ihr wieder „da“ seid. Und ich muss mir für das Rückspiel wohl neue Fragen überlegen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s